Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1336

Stademann Adolf, 1823 (München) – 1895, Landschaftsmaler; er kommt vom Forst­fach, hat sich aber schon früh als Landschaftsmaler betätigt; als Motive liebte er Dorfpartien mit Regen- oder Mondscheinstimmungen, Schnee- und Winterszenen; seine Gemälde schuf er im Sinn der alten Niederländer als winterliche Küstensze­nen, gefrorene Kanäle und Flußgegenden, Kleinstädte mit Festungsmauern und Windmühlen, auch Jagdgesellschaften.

Hauptwerke: Mondschein an der Elbe, Wintermorgen, Ländliche Partien an der Isar und an der Amper; seine Ölgemälde, die heute sehr hoch geschätzt werden, befin-den sich vielfach in Privatbesitz.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


17-10-47 (Stademann)