Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_133

Buchner Johann Andreas, Dr., 1783 (München) – 1854, Pharmazeut, Chemiker und Universitätsprofessor; er bildete sich seit 1805 in Erfurt unter Trommsdorff aus und war 1809–1818 Oberapotheker der Zentralstiftungsapotheke in München, dann Professor der Pharmazie in Landshut (seit 1826 in München), außerdem Mitglied der BAkdW; 1815 übernahm er das von Gehlen begonnene Repertorium für Phar­macie, das er bis zu seinem Tod fortsetzte; in diesem sind seine wertvollen analy­tisch-chemischen und pharmazeutischen Arbeiten insgesamt enthalten.

Hauptwerke: Erster Entwurf eines Systems der chemischen Wissenschaft für »Inbe­griff der Pharmacie«: die Abschnitte Toxikologie, Pharmacie, Physik und Chemie; Lehrbuch der analytischen Chemie und Stöchiometrie; B. war einer der tüchtigsten Förderer eines wissenschaftlichen Pharmaziestudiums und erwarb sich um das Apo­thekerwesen in ganz Deutschland unbestreitbare Verdienste.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


29-01-21 (Buchner)