Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1287

Sckell Friedrich Ludwig, von, 1750 (Weilburg/Hessen-Nassau) – 1823, Gartenkünst­ler und Hofgärtenintendant; er lernte seit 1773 in England, trat 1775 in kurpfälzi­sche Dienste (1803 Gartenbau-Intendant in Schwetzingen) und wirkte seit 1804 in München als Hofgärtenintendant; S. führte den Englischen-Garten-Stil in Deutsch­land ein (zu Schwetzingen, Englischer Garten, Nymphenburg u. a.); sein schriftlicher Niederschlag sind die klassischen »Beiträge zur bildenden Gartenkunst« (1818, 2. Aufl. 1825); Ss. Gärten zeichnen sich durch wirksame Gruppierung der Bäume, überraschende Licht- und Farbeneffekte, die ohne Aufwand fremdartiger Hilfsmit­tel und durch zweckmäßige Auswahl der Pflanzen und Verteilung von offenen und bewaldeten Flächen erzielt sind, vor den übrigen großen Parkanlagen Europas aus. S. war auch Mitglied der BAkdW.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


06-07-34 (Rottmann & Sckell & Zimmermann)