Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_122

Bolgiano Karl, Dr. jur., 1816 (München) – 1897, Jurist, Zivilprozessualist und Univer­sitätsprofessor; nach Studien in München und Heidelberg wurde er 1850 a. o. 1856 o. Professor des bayerischen Zivilprozesses und des französischen Zivilrechts- und Zivilprozeßrechts; nahe Beziehungen zu den ersten Künstlerfamilien Münchens wirkten fördernd auf seine Veranlagung und sein von der Romantik beherrschtes Fühlen und Denken; sein ausgeprägter Natursinn trieb B. zu botanischen Studien, er sammelte auch Conchylien und Schmetterlinge; von seinen Schülern wurde B. wie ein Vater verehrt.

Hauptwerke: Beitrag zur Lehre vom Rückfall nach bayerischem Strafrecht, Hand­buch des Reichszivilprozeßrechts auf rationellen Grundlagen mit vergleichender Darstellung des gemeinen deutschen Zivilprozesses; dieser universalgebildete Ju­rist war an der Anpassung des bayerischen Rechts an das deutsche Reichsrecht we­sentlich beteiligt.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


07-01-54 (Bolgiano)