Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1152

Piloty Ferdinand (der Ältere), 1786 (Homburg/Rheinl.-Pfalz) – 1844, Lithograph; sein aus Venetien stammender Vater war mit Kurfürst Karl Theodor nach München ge­kommen; hier war P. Schüler von M. von Kellerhoven und J. Ch. von Mannlich, er wandte sich aber dann zur Steindruckkunst, wo er zusammen mit Strixner 432 Lithographien nach Handzeichnungen alter Meister herausgab, auch veröffentlichte er im Verein mit vielen anderen namhaften Künstlern ausgewählte Meisterwerke der Königlichen Gemäldegalerien von München und Schleißheim, ein Unterneh­men, das allgemeines Interesse erregte; zusammen mit Loehle kam ein Galeriewerk der Münchner Pinakothek zustande; das von ihm gemeinsam mit Loehle gegründe­te »Lithographische Institut Piloty und Loehle« – in dem hauptsächlich Kartenwerke und Atlanten erschienen – gehörte seinerzeit zu den ersten lithographischen Anstal­ten Deutschlands.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


13-02-01 (Piloty & Schorn)