Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1149

Pertsch Johann Nepomuk, 1780 (Buchhorn am Bodensee/Wttbg.) – 1835, Baukünst­ler und Oberbaurat; nach seiner Ausbildung war P. zunächst in Venedig und Triest, wo er eine griechische Kirche erbaute, tätig; dann wurde er als Oberbaurat in den bayerischen Staatsdienst übernommen; in München baute P. 1820/24 die einstige Fronfeste am Unteren Anger (an Stelle der heutigen Stadtwerke und des Hochhau­ses), zur selben Zeit vollendete er auch die im Sinn der klassizistischen Kunst mit bemerkenswert klaren und guten Verhältnissen errichtete Prinz-Arnulf-Kaserne an der Türkenstraße; sein Glanzstück war die von 1827/33 im italienischen Renais­sancestil geschaffene erste protestantische (St.-Matthäus-)Kirche in der Sonnen­straße, die 1938 »aus verkehrstechnischen Gründen« abgerissen wurde.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


08-02-56 (Pertsch)