Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1045

Marr Heinrich, 1807 (Hamburg) – 1871, Genremaler; er machte Studien zu Hamburg, Altona und Kopenhagen, kurz darauf ging er nach München, wo er die Akademie besuchte und bald auch das durch M. J. Wagenbauer, P. von Hess, E. Neureuther und H. Bürkel neuentdeckte Volksleben studierte und somit die Genremalerei betrieb; motivisch erinnert M. oft an Bürkel, als Humorist ist er spitzer und satyrischer als Spitzweg; er malte besonders Szenen aus dem oberbayerischen, italienischen und Tiroler Volksleben.

Hauptwerke: Heimkehr von der Großhesseloher Kirchweih, Italienische Weinschenke, Tiroler Pferdehändler.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


11-07-28 (Glößinger & Marr & Schmid)