Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_103

Arnold Ferdinand, Dr. phil. h. c., 1824 (Ansbach) – 1901, Naturforscher, Botaniker und Oberlandesgerichtsrat; er studierte auf den Universitäten von München und Heidelberg Rechte und trat dann in den Gerichtsdienst; in seiner Freizeit beschäf­tigte sich A. mit Naturforschungen, so legte er eine Pflanzensammlung an und konnte Phanerogame (= Pflanzen mit aus Staub- und Fruchtblättern bestehende Blüten) bestimmen, Freundschaften mit Zuccarini und anderen Botanikern förder­ten seine Kenntnisse; er beschäftigte sich vor allem mit der Erforschung der Kryp­togamen der Moose und Flechten (= Pflanzen ohne Blüten) und der Phanerogame; die Botanik hat As. Namen in einer Flechtengattung verewigt, außerdem tragen nicht wenige Flechten, Pilze und Moose seinen Namen.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


14-02-02 (Arnold)