Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983) / t_1009

Lange Ludwig, 1808 (Darmstadt) – 1868, Architekt und Akademieprofessor; Bruder des Landschaftsmalers Julius L., lernte L. in Darmstadt, studierte in Gießen und un­ternahm größere Studienreisen; 1834 begleitete er K. Rottmann nach Griechenland und blieb in Athen, wo er Zeichenlehrer am Gymnasium wurde; 1838 ließ sich L. in München nieder, seit 1847 war L. Professor der Baukunst.

Hauptwerke: Villa des Königs Max I. in Berchtesgaden und das Museum zu Leipzig; sein Entwurf zu einem archäologischen Museum in Athen wurde erst 1866 ausge­führt; in den »Werken der höhern Baukunst« veröffentlichte L. eine Sammlung sei­ner vielen Entwürfe.

© Dr. phil. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.


38-13-24 (Lange)