Bayreuther Zeitung (11.9.1852) / t_1761

München, 9. Sept. So eben vor 10 Uhr Vormittags wurde der wegen Beraubung und Ermordung des jungen Cigarrenfabrikanten Reeb zum Tode verurtheilte Metz­gergeselle Georg Treiber auf dem Marsfeld durch den Scharfrichter Scheler vom Leben zum Tode gebracht. Die Hinrichtung geschah mit größter Präcision und lei­der unter dem Zuströmen von einer zahllosen, gegen 40,000 Menschen betragen­den Einwohnermasse, bei der, wie immer, auch das weibliche Geschlecht und fast alle Stände vertreten waren. Ohne hierüber weiter in Klagen auszubrechen, möchte ich nur auf eine Art pädagogischer Verirrung hier aufmerksam machen, in Folge welcher eine Masse Eltern ihre sämmtlichen Kinder und darunter gar viele unter zwei und drei Jahren zum Anschauen des gewiß grauenvollen Acts mitgebracht hatten!

Bayreuther Zeitung Nro. 253. Sonnabend, 11. September 1852.


11-09-56* (Reeb)