Bayerische Zeitung (14.1.1863) / t_1934

Gestern Abend kurz vor 7 Uhr erschoß sich in einem der Wartesäle des Staatsbahnhofes ein Studierender der Medicin an hiesiger Universität. Benedict Bund, derselbe, der kürzlich eine oft genannte Dame als Hofmeister ihrer beiden Söhne nach der Schweiz begleitete, als dieselbe sich veranlaßt sah, München plötzlich zu verlassen. Er war in der Anwesenheit des dienstthuenden Gendarmen und einiger Reisender ruhig im Saale auf und ab gegangen, setzte sich plötzlich in einer Ecke desselben nieder und schoß sich eine Kugel durchs Herz, die seinem Leben sofort ein Ende machte. In seiner Tasche fand sich ein Fläschchen mit einer Flüssigkeit, die wahrscheinlich Gift enthält.

Bayerische Zeitung Nr. 14. München; Mittwoch, 14. Januar 1863.


↑ 21-03-06* (Bund)