Augsburger Neueste Nachrichten (18.7.1862) / t_1795

München, 16. Juli. Gestern ist dahier eine in weitesten Kreisen wohlbekannte Per­sönlichkeit unerwartet mit Tod abgegangen, nämlich der Photograph Alois Löche­rer. Als die Erfindung Daguerris in München bekannt wurde, war es besonders der Verstorbene, damals Provisor in der Widemannischen Apotheke dahier, welcher sich mit derselben lebhaft beschäftigte. Seine günstigen Erfolge veranlaßten ihn, sich von seinem bisherigen Geschäfte ganz zurückzuziehen. In Kürze war sein Un­ternehmen nicht blos gesichert, sondern selbst sehr einträglich geworden und es gab eine Zeit, in der Löcherer als Monopolist in der Ausübung der bezeichneten Technik galt. Wenn ich nicht irre, ist unser berühmter Hofphotograph Albert einer der zahlreichen Schüler des Verlebten. Wenn auch Löcherer’s Porträtphotographien in der letzten Zeit weniger gesucht waren als die anderer Konkurrenten, so verdie­nen doch namentlich seine photographischen Kopien von Oelgemälden, wegen der ausgezeichneten Haltung des Ganzen, besonderes Lob.

Augsburger Neueste Nachrichten Nr. 103. Freitag, den 18. Juli 1862.


05-15-39 (Fröhlich & Löcherer)