Allgemeines Künstlerlexikon (1878) / t_578

Boshart, Wilhelm, Ldschftsmlr., geb. 1815 in München, studirte anfangs Pharmacie, welche er 1838 absolvirte, worauf er eine 4 Jahre dauernde Bildungsreise durch Deutschland, Belgien, Holland, England, Frankreich, die Schweiz und Italien unter­nahm. Der Besuch der Kunstsammlungen jener Länder wurde die nächste Ursache, dass er sich 1844 der Kunst widmete. Er genoss dann mehrere Jahre den Unter­richt des Ldschftsmlrs. E. Schleich in München und malte in der Folge selbstständig Landschaften, welche durch die Einfachheit ihrer Motive ansprechen und auch in der Staffage trefflich gemalt sind: Buchenwald (Graf Boucquoi in Prag), Partie aus dem bayrischen Gebirge (Fürst Anton Auersperg in Wien), Partie am Chiemsee (Kaiserin Wittwe von Oesterreich). Autobiogr.

Allgemeines Künstlerlexikon. Stuttgart, 1878.


09-10-32/33 (Boshart)