Allgemeines Künstler-Lexikon (1872) / t_21

Heinrich Adam, Landschaftsmaler und Radirer, geb. zu Nördlingen 1787, † zu Mün­chen den 15. Februar 1862. Ursprünglich wie sein Bruder Albrecht zum Konditor bestimmt, wandte er sich 1808 in Augsburg der Kunst zu, wo er zunächst Bilder zum Auschneiden und Schlachten, welche kolorirt wurden, radirte. Noch in demsel­ben J. kam A. nach München, war dort kurze Zeit am Wasserbaubureau angestellt und radirte verschiedene Platten für dessen Generaldirektor Wiebeking. 1811 hielt er sich mit seinem Bruder Albrecht längere Zeit am Comersee auf und versuchte sich dort in Aquarellmalerei. Damals radirte er auch nach seinem Bruder zwei grös­sere Bll. mit italienischem Militär; ebenso nach Albrecht 1813 zu Mailand sechs Jagdstücke. Auch für das Werk des Grafen Rechberg über russische Kostüme lie­ferte er mehrere Bll. Im J. 1819 machte er eine dritte Reise nach Italien und entwarf am Comersee Zeichnungen und Skizzen zu Oelbildern.

Seitdem hat er sich vornehmlich der Landschaftsmalerei zugewendet (1822 Ansicht von Como für Max I. von Bayern); doch hat er niemals aufgehört zu radiren. Im J. 1826 durchreiste er Bayern, um 24 Städteansichten zu zeichnen, welche von G. Krauss lithographirt wurden. In der letzten Zeit malte A. eine bedeutende Anzahl von Prospekten, besonders von München und der Umgegend. In der neuen Pinako­thek daselbst ist eine Ansicht des Max-Josephplatzes von 11 Ansichten monumen­taler Neubauten umgeben, eine andere vom Marienplatze mit 14 Randbildern. Doch malte er auch Landschaften aus den bairischen Alpen, aus Oberitalien und der Schweiz. Diese Bilder sind mit Fleiss und Treue nach der Natur, aber in einer nüchternen und trockenen Manier ausgeführt, welche auch seine Radirungen kenn­zeichnet.

Auf Aquarellen, Tuschzeichnungen und Gemälden kommen obenstehende Mono­gramme vor.

a) Von ihm radirt:
1-4) Darstellungen aus der französischen Revolution. 4 Bll. 8. Aus früherer Zeit.
5) Ansicht der Illumination in: Beschreibung der grossen Illumination auf dem Max-Joseph-Platze zu München bei der Vermählung des Kronprinzen von Baiern mit Therese von Sachsen-Hildburghausen, 13. Okt. 1810. 4.
6) Schafe, kl. qu. 8. Aus früherer Zeit.
7-15) 9 Bll. Landschaften mit Ruinen, Gebäuden und Figuren, qu. 12. 8. und qu. 4. Aus früherer Zeit.
16) Landschaft mit Fluss und Fähre, worin ein paar Soldaten. 1809. qu. 4.
17) Lagerndes Militär vor einem Gehöfte. 1809. qu. 4.
18) Tell und der Hut. kl. 8.
19) Stauffacher und Gertrud, kl. 8.
20-25) Sechs Ansichten von Landshut und Umgebung. 1822. Landshut bei Krüll. qu. Fol.
26) Pferderennen am Münchener Oktoberfest. Mit des Künstlers Namen. qu. Fol.
27) Ansicht von München von der Ferne gen. kl. qu. Fol.
28) Ansicht der Frauenkirche zu München. 1811. kl. Fol.
29) Ansicht des Marienplatzes daselbst, kl. Fol.
30) Ansicht der neuen Isarbrücke daselbst. kl. qu. Fol.
31-34) Die vier Jahreszeiten in »Abendstunden der Familie Rosenthal.« München u. Nürnberg, s. a. 8. 4 Bll. bez. H. A. f.

b) Von ihm nach Anderen radirt:
35) Kleine Landschaft mit Fischerhütte. Nach Dillis. kl. qu. 8.
36) La Cavaleria del regno d’Italia unter Eugen. Nach A. Adam. Auch kolorirt. gr. qu. Fol.
37) L’Infanteria del regno d’ltalia unter Eugen. Nach A. Adam. Auch kolorirt. gr. qu. Fol.
38) Französische Kürassiere. Nach A. Adam’s Zeichnung. qu. 4.
39-44) Folge v. 6 Bll. mit Jagden. Nach A. Adam. 1813. qu. 4.
45-49) 4 Ansichten vom Comer See. G. Rebell del. Auch kolorirt. qu. Fol.

c) Von ihm nach Andern gestochen:
49) Cavallo arabo (arabisches Pferd), von einem Diener nach rechts gefürt, mit Ar­chitektur. Nach A. Adam. Mailand 1811. gr. Fol.

d) Von ihm lithographirt:
50) Manöver bayerischer Artillerie-Landwehr. 1814. 1814. qu. Fol. I. Probedruck.
51) Unterricht im Landschaftszeichnen. München. 4 Hefte mit 32 Bll. qu. Fol.
52) Johann Erzherzog von Oesterreich. Nach Kriehuber, Tondr. Fol.

e) Nach ihm gestochen u. lithographirt:
1) Ansicht von München, mit 10 Randbildern, gest. von C. Schleich. qu. Fol.
2) Das Schwibbogen-Thor zu Augsbutg. Gest. von F. Würthle für das König-Lud­wig’s-Album. 6. Jahrg. 1851. qu. Fol.
3) Ansicht von St. Veit bei Landshut, bez. mit H. A. 1839, in verkehrter Folge. Lith. von J. Selb. gr. qu. Fol.
4) 24 Städteansichten aus Bayern. Von G. Krauss.
5) Anleitung zum Landschaftszeichnen in systematischer Stufenfolge. Stuttgart 1842. 25 Bll. qu. Fol.

W. Schmidt.

W. Schmidt: Allgemeines Künstler-Lexikon. Leipzig, 1872.


27-01-25 (Adam)