Allgemeines Künstler-Lexicon (1895) / t_774

Fischbach, Johann, Landschafts- und Genremaler, geb. 5. April 1797 in Grafenegg (Niederösterreich), † 20. Juni 1871 in München, machte seit 1813 seine Studien auf der Akademie in Wien, bereiste Süddeutschland und die Schweiz, lebte von 1840–51 in Salzburg, bis 1860 in Aigen und zuletzt in München. Er malte Landschaften, meistens aus den bayrischen und österreichischen Gebirgen, z. B. die in der Neuen Pinakothek befindlichen: Im Tannengebirge bei Salzburg (1855), Aussicht auf das Lattengebirge bei Salzburg (1858), Ein Klosterpark (1863), aber auch Genrebilder, Bildnisse und Architekturstücke; er radierte viele Landschaften.

Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler. Vorbereitet von Hermann Alexander Müller. Herausgegeben von Hans Wolfgang Singer. Erster Band. Frankfurt am Main, 1895.


32-03-30 (Fischbach)