Allgemeines Künstler-Lexicon (1895) / t_709

Dillis, Joh. Georg v., Landschaftsmaler, geb. 26. Dec. 1759 in Giebing (Oberbayern), † 28. Sept. 1841 in München, Bruder des Vorigen [Cantius von Dillis], anfangs Geistlicher, dann Schüler der dortigen Akademie, machte mehrere Studienreisen, wurde 1790 in München Galerieinspektor, 1822 Direktor der Centralgalerie und lei­tete als solcher 1836 die Aufstellung der Gemälde der Alten Pinakothek. Mehrere Male bereiste er Italien, 1806 als Begleiter des Kronprinzen Ludwig die Schweiz, Frankreich und Spanien und 1817 und 1818 Sizilien, wo er griechische Denkmäler zeichnete. 2 seiner nicht zahlreichen Landschaften in der Neuen Pinakothek. Von 1791–1806 radierte er viele landschaftliche Blätter aus der Umgegend von Mün­chen.

Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler. Vorbereitet von Hermann Alexander Müller. Herausgegeben von Hans Wolfgang Singer. Erster Band. Frankfurt am Main, 1895.


13-02-22/23 (Dillis)