Allgemeines Künstler-Lexicon (1895) / t_608

Brysakis, Theodoros Petros, griech. Historienmaler, geb. 31. Oct. 1814 in Theben, † 7. Dec. 1878 in München, wo er sich schon seit 1832 zu einem geschätzten Histori­en- und Genremaler ausbildete. Er wählte seine Stoffe vorzugsweise aus der neue­ren Geschichte Griechenlands und aus dem Freiheitskampf von 1821. Dahin gehö­ren seine 1867 in Leipzig ausgestellten Bilder: Hellas sammelt seine Kinder, Fah­nenweihe in einem griechischen Kloster 1821, Der Grieche Jordakis sprengt sich in die Luft 1821, Lord Byron’s Landung in Griechenland 1824, Die Besatzung von Missolunghi erkämpft 1826 einen Ausweg durch die Belagerer; in der Neuen Pina­kothek zu München Der Metropolit Germanos segnet die Kreuzesfahne der Grie­chen gegen die Türken (1851).

Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler. Vorbereitet von Hermann Alexander Müller. Herausgegeben von Hans Wolfgang Singer. Erster Band. Frankfurt am Main, 1895.


09-08-24 (Brysakis)