Allgemeines Künstler-Lexicon (1895) / t_606

Brunner, Hans, Genre- und Portaitmaler, geb. 2. März 1813 in München, † 29. Juli 1888 das., Schüler der dortigen polytechnischen Schule und 1831 Schüler der Aka­demie unter Cornelius, bei dem er das Zeichnen lernte, während er sich in der Ma­lerei durch Copiren der Bilder der Pinakothek ausbildete. Dann machte er Studien­reisen im bayrischen Gebirge und in Tirol, lebte einige Zeit in Venedig, bis 1865 in Salzburg, zog nach Stuttgart und 1869 wieder nach München. Seine geschmackvoll componirten Genrebilder von ansprechendem Ausdruck der Gestalten sind z. B. Wildschützen, Lagerscene aus dem 30jährigen Kriege, Die Sage vom Untersberg bei Salzburg, Gondelfahrt (1866), Weinprobe (1869), Heimkehr von der Jagd (1873). Sehr gerühmt wurden seine Portraits meistens aus der österreichischen Aristokratie.

Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler. Vorbereitet von Hermann Alexander Müller. Herausgegeben von Hans Wolfgang Singer. Erster Band. Frankfurt am Main, 1895.


37-04-09 (Brunner)