Allgemeines Künstler-Lexicon (1895) / t_585

Braun, Kaspar, Holzschneider, geb. 1807 in Aschaffenburg, † 29. Oct. 1877 in Mün­chen, betrieb zunächst auf der dortigen Akademie die Malerei und ging 1837 nach Paris, wo er unter Breviére die Holzschneidekunst erlernte. 1839 kehrte er zurück und gründete mit Hofrath von Dessauer eine xylographische Anstalt, aus der viele illustrirte Werke hervorgingen. Als er sich 1843 mit Friedrich Schneider aus Leipzig associirt hatte, nahm die Anstalt noch grösseren Aufschwung und wurde eine Schu­le für Holzschneider. Beide gründeten auch ein Verlagsgeschäft, gaben die bekann­ten humoristischen »Fliegenden Blätter« heraus und zahlreiche mit Holzschnitten versehene Werke, z. B. Das Nibelungenlied nach Schnorr und Neureuther, Volkska­lender, Holzschnitte zu der Cotta’schen Bilderbibel und zu den Münchener Bilder­bogen.

Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler. Vorbereitet von Hermann Alexander Müller. Herausgegeben von Hans Wolfgang Singer. Erster Band. Frankfurt am Main, 1895.


07-10-04/05 (Braun)