Allgemeine Zeitung (8.3.1858) / t_158

Todes-Anzeige.

Nach dem unergründlichen Willen Gottes ist, versehen mit den heiligen Sterbesa­cramenten, unser innigstgeliebter Gatte, Vater und Bruder

Karl August Freiherr von Dürniz,

königl. bayer. Kämmerer, 1. Director am königl. Bezirksgerichte München links der Isar, Gutsbesitzer von Hienhardt, nach mehrwöchentlicher Krankheit am Nervenfie­ber heute Nachmittags 3 Uhr im 47sten Lebensjahre aus dieser Welt abgerufen worden.

Verwandten, Freunden und Bekannten zeigen wir diesen uns tief erschütternden Trauerfall an, empfehlen den Verstorbenen Ihrem Gebete und bitten um stille Theil­nahme. – München, den 4. März 1858.

Maria Freifrau von Dürniz, geb. Semer, Gattin, nebst 3 unmündigen Töchtern. Mat­hilde Gräfin von Freien-Seiboltsdorf, geb. Freyin von Dürniz, Schwester.

Beilage zu Nr. 67 der Allg. Zeitung vom 8. März 1858.


ML-214 (Dürniz)