Abendblatt (22.2.1861) / t_1265

München, 22. Febr. Künftigen Sonntag wird Hr. Pianist Schönchen die durch das schmerzliche Ableben seines Hrn. Vaters unterbrochenen musikalischen Matinee’s des philharmonischen Vereines im k. Odeon wieder aufnehmen, und mit einem sehr ansprechenden Programme die nun unter seiner Leitung stehenden Productionen beginnen. Wir führen aus demselben besonders an: ein Militaire-Septett von Hum­mel, eine Arie und Lieder, vorgetragen von Frln. Fanni Steeger, dann eine Gesangs­scene für Clarinett von Bärmann, vorgetragen von Hrn. J. B. Hartmann, endlich ein Viola-Solo, vorgetragen von Hrn. F. J. Schmid, Musikprofessor aus Schwyz, und wünschen, daß die Theilnahme, deren das schöne Bestreben des philharmonischen Vereins seit seiner Gründung sich zu erfreuen hatte, auch auf den nunmehrigen, zu den Kunstnotabilitäten Münchens zählenden, Dirigenten in ungeschwächtem Maa­ße werde übertragen werden.

Abendblatt zur Neuen Münchener Zeitung Nr. 46. Freitag, 22. Februar 1861.


05-15-53* (Schönchen)