33-01-33/34 (Kniewitz & Richter)

33-01-33/34 (Kniewitz & Richter)

Ω

Hier schlummern in Frieden:
Heinrich Richter, k. Professor
Ehrenmitglied d. k. Hofbühne
Ritter d. St. Michaels Ord. II. Cl. a. O.
Inh. d. gold. Ludw. Med. f. K. u. W. u. d. hzgl.
S. Meininger’schen Verd. Kreuzes f. K.
geb. 18. Okt. 1820 gest. 22. Mai 1896.
Minna Richter geb. Meyer,
geb. zu Leipzig den 21. August 1825,
gest. zu München den 17. März 1878,
deren Kinder:
Elise, geb. 19. April 1849, gest. 3. Novbr. 1850.
Ferdinand, geb. 7. April 1854, gest. 26. Jan. 1857.
Claire Marie verehelichte Kniewitz
Fabrikbesitzers-Gattin von Blaubeuren
geb. 11. Aug. 1855, gest. 23. Jan. 1883 hier,
Therese Richter, geborene Weiss,
K. Regierungsrats-Gattin,
geb. 6. Jan. 1863, gest. 29. Juli 1908.
Ludwig Richter, kgl. Regierungsrath
Ritter hoher Orden,
geb. 7. März 1851, gest. 27. Dez. 1916.

RUHESTAETTE DER FAMILIE RICHTER
DER REST IST SCHWEIGEN

– Sockel-Tafel –
Jean Kniewitz
Fabrikbesitzer
¿
Lina Richter
¿

Ω

  • Kniewitz, Jean; Fabrikbesitzer
  • Richter, Claire Marie (gb) / Kniewitz (vh); 11.8.1855 (Blaubeuren) – 23.1.1883 (München); Fabrikbesitzers-Gattin
  • Richter, Elise; 19.4.1849 – 3.11.1850
  • Richter, Ferdinand; 7.4.1854 – 26.1.1857
  • Richter, Heinrich; 18.10.1820 (Berlin) – 22.5.1896 (München); Regisseur und Schauspieler
    Grosses Biographisches Lexikon der Deutschen Bühne (1903)
    Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)
  • Richter, Lina
  • Richter, Ludwig; 7.3.1851 – 27.12.1916; Königlicher Regierungsrat
  • Richter, Minna (vh) / Meyer (gb); 21.8.1825 (Leipzig) – 17.3.1878 (München)
  • Richter, Therese (vh) / Weiss (gb); 16.1.1863 – 29.7.1908; Regierungsrats-Gattin

Sektion 33