27-13-19/20 (Breitwieser & Stephan)

27-13-19/20 (Breitwieser & Stephan)

Ω

Dem liebevollen Andenken
unseres unvergesslichen teuern
Gatten und Vaters
Herrn Paul Stephan,
Privatier, ehem. Hotel-Besitzer z. Stachus
geb. zu Kalbensteinberg den 25. Febr. 1825,
gest. zu München den 6. Oktbr. 1897.

Dem biedern Manne stirbt sein Name nie!

Frau Marie Stephan,
geb. zu Fürth i. Bayern den 21. Febr. 1845,
gest. zu München den 10. Juni 1916.
Wilhelm Stephan, Fabrikbeamter,
geb. 16. Novbr. 1866, gest. 25. Oktbr. 1907.

Bist Du auch für uns verloren
Und ist namenlos das Leid,
Bist Du Theurer doch erkoren
Für des Himmels Seligkeit.

– Sockel –
August Breitwieser
geb. 4. Mai 1871, gest. 8. Juni 1927.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal
fürchte ich kein Unglück denn Du bist bei mir
Dein Stecken und Stab trösten mich.

Ω

  • Breitwieser, August; 4.5.1871 – 8.6.1917
  • Stephan, Marie (vh); 21.2.1845 (Fürth) – 10.6.1916 (München)
  • Stephan, Paul; 25.2.1825 (Kalbensteinberg) – 6.10.1897 (München); Ehemaliger Hotelbesitzer
  • Stephan, Wilhelm; 16.11.1866 – 25.10.1907; Fabrikbeamter

Sektion 27