Sektionen

Die Übersicht zu den einzelnen Sektionen ist dem Inhaltsverzeichnis des Friedhofsführers entnommen. Sie enthält neben den erfassten Gräbern auch die Namen der Personen, zu denen historische Texte vorhanden sind sowie die entsprechenden Quellenangaben.
Im eBook sind die einzelnen Positionen der Inhaltsangabe mit der jeweiligen Grabseite verlinkt; zudem gibt es dort auf jeder Grabseite einen Link zum Bildteil.
In der Online-Version gelangen Sie über den Menüpunkt BILDTEIL zu den Grabphotos.

Orientierung vor Ort

Der Friedhof besteht aus dem Alten (nördlichen) Teil und dem Neuen (südlichen) Teil. Die Gräber sind in Gräberfeldern, den sogenannten Sektionen, organisiert. Im Alten Teil sind das die Sektionen 1–26, im Neuen Teil die Sektionen 27–42. Nicht alle nebeneinander liegenden Sektionen sind durch einen Gehweg voneinander getrennt. Diese Übergänge sind im Friedhofsplan durch eine grüne Trennlinie markiert. Achten Sie hier besonders auf die Steinmarkierungen an den Eckpunkten der Sektionen.
Neben diesen klassischen Gräberfeldern gibt es noch weitere Bereiche mit Grabstätten: Stephanskirche (SK), Mauer Links (ML), Mauer Rechts (MR) und die Alten Arkaden (AA) im Alten Teil, sowie die Neuen Arkaden (NA) im Neuen Teil.
Die Grabreihen werden in beiden Friedhofsteilen von Osten nach Westen aufsteigend gezählt. Die Zählung der Grabnummern dagegen ist unterschiedlich: Von Norden nach Süden aufsteigend im Alten Teil und von Süden nach Norden aufsteigend im Neuen Teil. Meine Eselsbrücke: Zählung der Grabnummern immer in Richtung des »anderen« Friedhofsteils.

Orientierung im eBook

Die Gräber sind nach Sektion, Grabreihe und Grabnummer sortiert. Die Signatur eines Grabes, seine »Adresse«, setzt sich aus diesen drei Bestandteilen zusammen. Die Signatur 2–1–18 bezeichnet folglich das Grab in Sektion 2, Reihe 1, Grabnummer 18.


© Reiner Kaltenegger · Gräber des Alten Südfriedhofs München · Sektionen